English in Action

In der Woche vom 11.02. bis zum 15.02.19 gab es für einige Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs die Möglichkeit, im Rahmen des Projektes „English in Action“ ihre Fähigkeiten in Bezug auf die englische Sprache zu verbessern. Wie der Name schon verrät, war das Ganze sehr praxisorientiert. In zwei verschiedenen Gruppen nahmen die Schülerinnen und Schüler jeweils zweieinhalb Tage am Projekt teil und übten verschiedene Gesprächssituationen und Rollenspiele ein. Gecoacht, betreut und unterstützt wurden sie dabei von Jessica Martin, einer Lehrkraft aus London. Zum Schluss der Woche stellten die Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse ihrer Arbeit in der Aula vor: Vor dem kompletten 7. und 8. Jahrgang wurden die zuvor eingeübten Rollenspiele auf der Bühne präsentiert. Zum Abschluss gab es für jeden Teilnehmer noch ein Sprachzertifikat.

 

Besuch der Inklusionsmesse (Klasse 7e)

Die Klasse 7e war am 12.3.2019 im Pavillon an der Lister Meile in Hannover zur Inklusionsmesse. Wir haben uns in der Schule getroffen und sind dann gemeinsam mit der Bahn zur Inklusionsmesse gefahren. Als wir angekommen sind, haben wir mehrere kleine Gruppen gebildet, um uns auf der Inklusionsmesse zu informieren, was dort alles angeboten wird. Meine Gruppe hat sich erst einmal umgeschaut, was es alles gibt und wir haben uns zuerst an Gratis-Popcorn satt essen können, das war ein Highlight für uns. Danach haben wir eine Blindenführung gemacht. Als wir an der Reihe waren, wurde uns eine Augenbinde gegeben, damit wir nichts sehen. Ein blinder Mann hat uns Blindenstöcke gegeben. In seiner Begleitung war noch eine Frau, die aber nicht blind war, welche auf uns aufgepasst hat, damit wir nirgendwo gegenlaufen. Am Ende durften wir noch raus auf die Straße, es war sehr komisch blind draußen zu gehen, da man sich sehr eingeschränkt fühlt. Danach haben wir aus Socken Fische gebastelt, man konnte die Fische noch bekleben und bemalen. Man hat die Aktion „Sockengestaltung“ dort durchgeführt, weil Kinder, die geistig behindert waren, so etwas an ihrer Schule gelernt haben. Manche aus unserer Klasse haben einen Rollstuhlparkour gemacht oder haben sich ein behindertengerechtes Auto angesehen. Zum Schluss haben manche noch ein Duftmemorie gespielt. Das war die Inkusionsmesse 2019.

Geschrieben von Leonie und Lorena 7e

Der Ausflug in das Historische Museum

Heute, am 08.01.2019 sind wir, der WPK Kurs Geselle, in das Historische Museum von Hannover gefahren und haben viele neue interessante Sachen über das Mittelalter erfahren. Im Mittelalter war alles viel schwieriger als heute, weil man alles mit der Hand machen musste wie z.B. Schuster, Schmied, Handwerker usw. Im Mittelalter gab es auch eine Ständegesellschaft. Der 1. Stand bestand aus dem Klerus (die Geistlichen), der 2. Stand war der Adel und der 3. und letzte Stand waren die Bauern. Der 3. Stand war der größte Stand, weil es viele Bauern, Handwerker, Schuster usw. im Mittelalter gab. Die Bauern arbeiteten auf Feldern, die viel kleiner waren als die heutigen und die Bauern bestellten die Felder mit einem Pflug. Als wir uns die Playmobilausstellung fertig angesehen haben, gingen wir zu dem Beginenturm. Dort haben wir gelernt, dass in dem Turm früher Leute eingesperrt waren, die ihre Schulden nicht bezahlen haben. Sie mussten in dem feuchten, kalten und dunklen Turm sitzen, bis sie jemand frei gekauft bzw. ihre Schulden bezahlt hat. Nach dem 2. Weltkrieg wurde der Turm auch als Wohnung benutzt und wurde auch 10 Jahre bewohnt. In den 90ern wurde dort auch eine Bar gebaut. Der Turm ist 23m hoch und ist 2m breit. Er hat insgesamt 84 Treppen.

Geschrieben von Adelina F. 7b

Mika Abernetty und Parham Kiani belegen beim Börsenspiel der Hannoverschen Volksbank den 1. Platz

Die Klasse 9a hat im Rahmen des AWT- Unterrichts  am Börsenspiel der  Hannoverschen Volksbank teilgenommen. Mit einem fiktiven Vermögen von 50. 000 Euro gingen die Schüler in Teams an den Start. Spielerisch konnte so der verantwortungsvolle Umgang mit Geld erlernt werden. Ferner erhielten sie einen realitätsnahen Einblick in das Finanzwesen.

Über den Zeitraum vom 17. September bis 9. November 2018 galt es das eigene Depotvermögen zu vergrößern. In einem spannenden Wettkampf wurde das eigene Vermögen bewahrt bzw. vergrößert. Am Ende des Stichtages gewannen in der Einzelwertung der Teams Mika und Parham aus der Klasse 9a. Zur Preisverleihung wurden die Schüler und Lehrer der Siegerteams in die Hauptgeschäftsstelle in Hannover eingeladen. Dort lernten wir auch die Teilnehmer der anderen Schulen kennen. Jedes Siegerteam präsentierte in einem kurzen Vortrag seine Strategie. Das Highlight des Abends war natürlich die Überreichung der Sach- und Geldpreise.  Es war ein schöner Abend mit vielen netten Begegnungen, toller Bewirtung und jeder Menge neuer Eindrücke.

Besonders gefreut hat es uns auch, dass wir als gesamte Klasse an einem weiteren Tag  unsere Volksbank Filiale in Stöcken besuchen  konnten. Dort gab es noch einen weiteren Fototermin und für uns jede Menge Schokolade.

Im nächsten Jahr sind wir natürlich wieder dabei. Es gibt schließlich einen Titel zu verteidigen.

Kerstin Torbrügge

All Stars Turnier der IGS Stöcken

Am 24.01.2019 haben wir bereits zum 4. Mal das AllStars Turnier IGS Stöcken vs. Gymnasium Goetheschule ausgetragen. Austragungsort war die Sporthalle der IGS Stöcken. Bei vollem Haus hatten alle Sportler, Lehrkräfte und Zuschauer viel Spaß, den spannenden Spielen zuzuschauen. Die Stimmung auf dem Spielfeld und der Tribüne waren sagenhaft! Es wurde geworfen, geschossen, geschwitzt und, das Beste gegeben! Gespielt wurde in gemischten Mannschaften: ab Jg. 7 musste mindestens ein Mädchen durchgehend auf dem Spielfeld sein, in Jg. 5&6 waren es 10 Mädchen und 10 Jungen.
Jg. 5&6 Brennball: IGS Stöcken
Jg. 7 Fußball: Gymnasium Goetheschule
Jg. 8 Fußball: Gymnasium Goetheschule (nach 7 Meter Schießen)
Jg. 9&10 Basketball: IGS Stöcken

Ein ganz besonderer Schultag

Am 12.11.2018 war für die Klasse 6b der IGS ein ganz besonderer Schultag, Die Senioren von der Moorhoffstraße in Stöcken, die sich  mit dieser Klasse seit einem Jahr regelmäßig zum Generationsaustausch treffen, durften am  Unterricht teilnehmen.

Zuerst haben sich die Senioren  zu den Schülern gesetzt. Sie waren sehr erstaunt, wie modern die Klassenräume ausgestattet sind.  Dann hat die Lehrerin Frau Hoffmann erklärt, dass das Thema zur Zeit im Unterricht Grafik ist. Dazu mussten die Kinder Bilder malen. Auch die Senioren durften sich mit Eigenkreationen daran beteiligen.

Während des Malens ist es zu einem lebhaften Austausch zwischen Senioren und Schülern gekommen mit den Themen: Wie war  der Unterricht früher – wie ist er heute, wie waren die Lehrer früher – wie sind sie heute, welche Fächer gab es  – welche Fächer gibt es heute……

Alle hatten viel Spaß. Die fertigen Bilder wurden von den Schülern vorgestellt und dann im Flur aufgehängt.

Zum Schluss  wurden die Namen von den Schülern in altdeutscher Schrift an die Tafel geschrieben.

Beim nächsten Treffen werden wir über Berufswünsche und Berufe sprechen.

 

 

 

Besuch im Amtsgericht

Wir als die Schüler der 7c besuchten zusammen mit Frau Fengler und Herrn Preckwinkel das Amtsgericht im Landgerichtsbezirk Hannover. Als wir das Gebäude betraten, standen zwei Polizisten vor uns, die auch von unserem Besuch Bescheid wussten. Einer von den Polizisten fasste uns kurz die Regeln im Gericht zusammen. Nach der kurzen Zusammenfassung führte uns Herr Preckwinkel in eine öffentliche Gerichtsverhandlung, die in einem Raum stattfand. Bevor überhaupt der Angeklagte hineinkam, haben wir eine kurze Fragerunde mit der Richterin gemacht. Als die Fragen vollständig beantwortet wurden, holte der Protokollant per Mikrophone den Angeklagten hinein. Der Angeklagte wurde wegen Diebstahl angeklagt. Nach der ganzen Besprechung, wurde ein Urteil bekannt gegeben: eine Geldstrafe. Danach hatten wir 30 Minuten Pause und es ging mit dem nächsten Angeklagten los. Dieser Angeklagte wurde wegen „schwarz fahren“ erwischt und auch für ihn wurde ein Urteil bekannt gegeben: eine Geldstrafe. Nun war der letzte Angeklagte dran. Er wurde wegen Beleidigung und Belästigung angeklagt und seine Strafe war eine Geldstrafe von 3000€ und eine Freiheitsstrafe (Gefängnis). Das war unser Besuch im Amtsgericht. Ich fand es wirklich interessant und ich bedanke mich bei Herrn Preckwinkel und Frau Fengler für diesen tollen Ausflug.

Von Ersin (7c)

Winterbasar 2018

Am Freitag, den 30.11., fand in der  IGS Stöcken der traditionelle Winterbasar des 5. und 6. Jahrgangs statt, zu dem alle Verwandten und Freunde der Schülerinnen und Schüler eingeladen waren. Schätzungsweise 500 Besucher waren an diesem Tag in der Mensa und in den Gängen der IGS Stöcken unterwegs, um sich von den zahlreichen Angeboten inspirieren zu lassen. Die einzelnen Klassen haben an diesem Tag viele tolle Sachen angeboten, die sie vorher gemeinsam mit ihren Klassenlehrern hergestellt haben.  Neben weihnachtlicher Deko wie z. B. Christbaumschmuck, Lichterketten und Weihnachtssternen gab es auch zahlreiche selbst hergestellte Leckereien, die die Besucher probieren und kaufen konnten. Die Einnahmen dieses Tages fließen in den Förderverein der IGS Stöcken und kommen damit einem guten Zweck zugute.